Karate und Gesundheit

Nach der Evaluation von Karate zu Demenz, Sturzprophylaxe und anderen gesundheitsrelevanten Themen, jetzt das Ergebnis der Uni Regensburg zu Parkinson. Im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden wie Tanzen und Medikation, ist nun wissenschaftlich belegt, dass Karate einen sehr positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf von Parkinson nimmt. Das ZDF widmete diesem Ergebnis der wissenschaftlichen Langzeitstudie eine Beitrag und Fachorgane veröffentlichten geprüfte und freigegebene Dokumentationen.

Mehr zum Thema:


PS: TCM = traditionelle chinesische Medizin, mittlerweile auch anerkannt, ist ein fast unsichtbarer teil unseres Trainings. Mental und physisch sind die positiven Auswirkungen auf Körper – geist und seele enorm. Wer zeitlich ausdauernd ist und so „am Ball“ bleibt, wird die positiven Auswirkungen erfahren, ohne das speziell daraufhin trainiert wird. Die Gesamtheit unseres Sportes sorgt für gute Ergebnisse.

Gerade Karate ist für ältere menschen und ihre Lebensqualität von entscheidender Bedeutung, was experten auch bestätigen –> Karate für Senioren

Dass Karate auch für die sportspezifische Gesundheit top ist, zeigt die Studie der Arag Versicherung über Sportunfälle, wobei nur 0,3% der Sportunfälle Karate zuzuschreiben sind… –> Karate und Gesundheit

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.