Freizeit 2017 in Daun in der Eifel

Karatekas unterwegs – Vulkane und was daraus wird…

Die diesjährige Freizeit führte uns in die Vulkaneifel nach Daun. Die dortige Jugendherberge bewirtete uns über drei Tage mit Frühstück, Lunchpakete und Grillsachen. Mit 26 Sportlern reisten wir freitags an und belegten die reservierten Zimmer. Zum Abendessen trafen wir uns im Speisesaal und besprachen die kommende Zeit. Der Abteilungsleiter, der alles organisierte, berichtete über den Ablauf und die Aktionen die vorgesehen sind. In lustiger Runde ließ man den Tag ausklingen und vergnügte sich mit Gesprächen und Spielen.

Nach dem Frühstück am Samstag wurden die Lunchpakete bestückt und im Tagungsraum versammelten wir uns für die Wanderung zum Weinfelder Maar. In einem kurzen Vortrag erläuterte der Abteilungsleiter Bernd Busch unserer Jugend was Maare sind und wie sie entstanden. Nun ging es los zur gemeinsamen Wanderung. Am Weinfelder Maar angekommen traten wir die Rundwanderung an und erfreuten und der herrlichen Natur und dem Farbenspiel im Wasser.

An manchen Stellen wurden kleine Pausen eingelegt um sich zu stärken. Die Runde endete an der Kirche ohne Dorf. So wird die kleine Kirche mit angrenzendem Friedhof liebevoll genannt. An der nahe gelegenen Raststelle machten wir unsere Mittagspause und die Lunchpakete kamen zum Einsatz. Eine Gruppe von uns stieg weiter auf zur Anhöhe mit dem besten Ausblick und dem Dronketurm. Hier hat man wirklich den die beste Sicht in alle Richtungen. Messingschilder mit Informationen zeigen in alle Richtungen und beschreiben, was dort in der Ferne liegt.

Einige Zeit verweilten wir an und auf dem Turm und gingen dann zurück zu unseren Kollegen, die auf uns an der Kirche warteten. Gemeinsam traten wir den Rückweg zur Jugendherberge an, wo einige eine Ruhepause einlegen mussten.

Manuel und Niklas begannen ihre vorbereiteten Listen mit Namen zu füllen und organisierten ein Tischtennis- und Tischfußballturnier. Die Meister der kleinen Bälle wurden ausgespielt. Am frühen Abend zündeten wir das Grillfeuer an und legten etwas später die Grillsachen auf. Würstchen, vegetarischerer Grillkäse, eingelegte Steaks, Salate und Kartoffeln aus der Glut wurden von Steven und Maxime gegrillt und die versammelte Gruppe verspeiste diese in der Grillhütte. An einem kleinen Lagerfeuer verweilte ein Teil unserer Jugend und verbrannt dort das von ihnen gesammelte Holz. Bis in die Nacht tafelten wir und ulkten später noch mit einer sich dazu gesellten Gruppe.

Nach dem Sonntagsfrühstück packten wir wieder Lunchpakete und räumten unsere Zimmer. Gemeinsam fuhren wir nach Tholey ins Schaumbergbad und relaxten im Whirlpool, oder hatten unseren Spaß auf der Rutsche. Das Wetter war bestens und wir konnten auch draußen in der Sonne liegen. Am Nachmittag traten wird dann letztendlich die Heimreise an.

Alles in allem eine sehr schöne Freizeit mit zufriedenen Teilnehmern. Die gute Organisation und die Zusammenarbeit aller ließ das Wochenende gelingen. Danke an alle, IHR SEID EIN TOLLES TEAM. Bedanken möchten wir uns auch bei unserem Verein, der alle Kosten übernahm, das ist nicht selbstverständlich, bei uns jedoch fast normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.